Profil

Dr.  Nennen ist seit 1997 Inhaber einer Rechtsanwaltskanzlei mit Beratungsschwerpunkten in den Bereichen Medien und Wirtschaft. Seit 2004 ist er zudem Professor an der Rheinischen Fachhochschule Köln (RFH) und leitete dort fünf Jahre den Diplom- und Bachelor-Studiengang Medienwirtschaft (Bachelor of Arts - Media Management). Dr. Nennen ist Autor und bietet regelmäßig Vorträge, Seminare und Workshops an.

 

Vita

1997 bis heute
Inhaber einer Anwaltskanzlei mit urheber-, medien- und wirtschaftsrechtlichen Schwerpunkten

 

1997 bis heute
Vorträge, Seminare und Workshops zu den verschiedensten Themen aus Entertainment, Kunst, Medien und Wirtschaft, Beispiele finden Sie hier

 

1997 bis heute
Artikel und Beiträge aus Medien, Wirtschaft und Recht unter www.nennen.de 

 

2001 bis heute

Lehrtätigkeit an der Rheinischen Fachhochschule Köln (RFH), seit September 2004 als Professor. Lehrfächer: Urheberrecht, Medienrecht, Recht der Werbung, Recht des Marketing, Internetrecht und -ethik, IT-Recht, Europarecht, Internationales Wirtschaftsrecht, Internationales Medienrecht, Zivilrecht (z. B. BGB Allgemeiner Teil, Schuld- und Sachenrecht), Handels- und Gesellschaftsrecht, Wettbewerbs- und Kartellrecht, Vertragsverhandlung und -gestaltung, Rhetorik, Case Studies

 

2004 bis 2009
Zu Beginn der Professur an der RFH zugleich fünf Jahre Studiengangsleitung (Dekan) des Diplom- und nunmehr Bachelor-Studiengangs Medienwirtschaft (Bachelor of Arts - Media Management)
 

2005 bis heute

Verantwortlich für das Medienrecht im Steuerberater Rechtshandbuch (Loseblattwerk in vier Bänden), Bestandteil des Fachportals STOTAX First, Stollfuß Medien Bonn, mittlerweile siebte Auflage 2017, hier bestellen


1995 bis 1997
Justiziar der ZYX Music GmbH & Co. KG, einem der damals größten Hersteller von Tonträgern und Bild-/Tonträgern Europas. Zu den Stars gehörten u. a. Whigfield (Welthits "Sexy Eyes" und "Saturday Night", Letzterer mit Eintrag im Guiness Buch der Rekorde), 2 Unlimited, die Boyband Caught In The Act (CITA), Rednex ("Cotton Eye Joe") und Gigi D'Agostino ("In My Mind"). ZYX Music verfügte aber auch über den größten Vertriebskatalog im Jazz sowie Rechte im Bereich Rock, etwa von Motörhead

 

1992 bis 1995
2. jur. Staatsexamen nach Referendariat in Kleve und Duisburg

 

1991 bis 1993
1. jur. Staatsexamen nach Studium der Rechtswissenschaften an der Westfälischen Wilhelmsuniversität, Münster, Promotion bei Prof. Dr. Heinze (Wirtschaftsrecht), Wissenschaftlicher Assistent bei Prof. Dr. Heinze (Zivilverfahrensrecht), Wissenschaftlicher Assistent und Tutor bei Prof. Dr. Schmidt (Zivilrecht), Münster, Privatrepetitor in Münster und Osnabrück, Lehrbeauftragter für Zivil- und Computerrecht im Rahmen von Umschulungen des Arbeitsamtes (heute Bundesagentur für Arbeit)