Sie sind hier: BLOG
HOME
PROFIL
BERATUNG
VORTRÄGE/SEMINARE
PUBLIKATIONEN
BLOG
KONTAKT

02.01.2018MEDIEN UND WIRTSCHAFT

Fremde Sprüche als abgemahnte „Zitate“

Karl Valentin, Heinz Erhardt, Loriot ... Wortakrobaten haben einen Fundus wunderbarer Sprüche erschaffen. Und dieser ist durch das Internet leicht zugänglich. Da mag es durchaus nahe liegen, sich mit fremden Worten zu „schmücken“, z.B. zur Selbstdarstellung im XING-Profil oder als Motto bei Facebook. Und schon droht die Abmahnung mit hohen Anwaltskosten.>>

02.02.2016Medien und Wirtschaft

Fotos lizenzieren zur Nutzung im Web? Halb so schlimm!

Die Nutzung fremderstellter Fotos in einem Internetauftritt oder bei Facebook soll nicht als kostspielige Urheberrechtsverletzung enden – also ist eine Lizenz beim Rechteinhaber einzuholen. Wer eine solche Lizenz behauptet, muss diese darlegen und beweisen können. Wie aber erwirbt man Nutzungsrechte „wasserdicht“? Hier ein Leitfaden.>>

05.01.2015Medien und Wirtschaft

Entstehung des Urheberrechts an einem Text (Film)

Was regelt das Urheberrecht? Wie entsteht ein Urheberrecht an einem Text? Was ist nicht geschützt? Welches Schöpfungsniveau ist erforderlich? Was bedeutet die "kleine Münze"? Wie ist es bei literarischen Texten? Bei wissenschaftlichen? Und bei Gebrauchs- und Werbetexten? Was gilt bei Claims, Slogans, kurzen Texten und Textteilen?>>

13.10.2014Medien und Wirtschaft

Ein Mieterfest als Zeitgeschichte

Wer an Veranstaltungen oder Festen von nur regionaler oder lokaler Bedeutung teilnimmt, muss eine Bildberichterstattung grundsätzlich dulden. So hatten es Großmutter, Tochter und Enkelin als Teilnehmerinnen eines Mieterfestes hinzunehmen, dass ihr entspanntes Beisammensein per Foto in einer Informationsbroschüre präsentiert wurde.>>

28.01.2014Medien und Wirtschaft

Anwaltsdrohungen in Abmahnungen

Zur Durchsetzung von (angeblichen) Forderungen arbeiten Inkassoanwälte und Abmahner in Massenverfahren wie z.B. Tauschbörsenfällen oft mit zweifelhaften Mitteln. Da werden Rechtsauffassungen als allgemeinverbindlich präsentiert, bei Nichtzahlung Strafverfahren angedroht. Was aber ist durch die „anwaltliche Kunst“ erlaubt?>>